AKTUELL

 

04.01.2012 An der Generalversammlung vom 23. November 2012 haben die anwesenden Mitglieder des Sportfischervereins Murten neue Statuten beschlossen. Dabei wurde unter anderem der Name des Vereins auf "Fischerverein Murten" geändert. Dies hat nun auch ein neues Logo zur Folge. Dies Statuten sind schlanker geworden (insbesondere die Regelungen zum Vorstand wurden massiv gekürzt), die Regelungen zur Mitgliedschaft wurden klarer formuliert. Der Geist hingegen ist geblieben.

Seit dem 01.01.2013 gelten für den Murtensee (und den Broyekanal) die neuen Ausübungsregelemente 2013-2015. Die wichtigsten Änderungen sind:
- keine Unterscheidung mehr zwischen den Gamben für Egli und Felchen (Art 18)
- neu Gambenverbot vom 15.04 bis 31.05 und 15.10 bis 31.12 (bisher 15.04. bis 30.06 und 01.11. bis 31.12)
- erneut Schonmass für die Egli von 15 cm (keine Unterscheidung mehr zwischne Berufs- und Sportfischern)
- erneut Schonzeit für Zander zwischen dem 15.04 und 31.05.
- neue Regelung für lebende Köderfische (Art 16 - nur soclhe erlaubt, die gemäss Anhang 1 nicht gefährdet sind)

   
18.03.2012 Ich habe heute eine neue Seite kreiert: Literatur: sie soll zukünftig Hinweise auf neue Fischerliteratur geben. Der erste Beitrag weist auf ein neues Buch über den Lachs hin: Wie lange geht es, bis er wieder bei uns auftaucht?
17.03.2012 Die Pegelnstände verschiedener Seen werden diesen Frühling absichtlich tief gehalten. Der Grund dafür ist die erwartete Schneeschmelze in den nächsten Wochen. Lesen Sie hier mehr.
21.02.2012

Im Laufe seines Entwicklungszyklus unternimmt der Fisch auf- und abwärts gerichtete Wanderungen entlang von Fliessgewässern. Die Sicherstellung eines longitudinalen Kontinuums ist eine wichtige Bedingung für das Überleben der Fischpopulationen. Die vorliegende Publikation erläutert die Problematik und enthält eine Reihe von Empfehlungen, um die Wiederherstellung der Fischwanderung bei kleinen und mittelgrossen Wasserkraftwerken zu gewährleisten

Neue Publikation: Wiederherstellung der Fischwanderung – Strategische Planung. Ein Modul der Vollzugshilfe Renaturierung der Gewässer.

Das vorliegende Modul der Vollzugshilfe Renaturierung der Gewässer zeigt ein zweckmässiges Vorgehen auf, wie die Anforderungen der Gewässerschutz- und Fischereigesetzgebung im Bereich Wiederherstellung der Fischwanderung erfüllt werden können.

==> Interessante Lektüre für alle, die ein Revitalisierungsprojekt planen!

19.02.2012

Neue Publikation: Revitalisierung Fliessgewässer: Strategische Planung - Ein Modul der Vollzugshilfe Renaturierung der Gewässer

Das vorliegende Modul der Vollzugshilfe «Renaturierung der Gewässer» zeigt ein zweckmässiges Vorgehen auf, wie die Anforderungen der Gewässerschutzgesetzgebung bezüglich der Planung von Revitalisierungen erfüllt werden können. Es beschreibt die langfristige, strategische Planung der Revitalisierung von Fliessgewässern, die von den Kantonen bis Ende 2014 verabschiedet werden muss. Mit der strategischen Planung sollen jene Fliessgewässer bezeichnet werden, deren Revitalisierung den grössten Nutzen für die Natur und die Landschaft hat und die vorrangig revitalisiert werden sollen.

==> Interessante Lektüre für alle, die ein Revitalisierungsprojekt planen!

05.02.2012 Die Fischereidienste der beiden Konkordatskantone für den Murtensee haben den Entwurf des Reglements über die Ausübung der Fischerei im Murtensee in den Jahren 2013, 2014 und 2015 zur Stellungsnahme veröffentlicht. Alle interessierten Fischer sind aufgefordert zum Entwurf Stellung zu nehmen. Die APAM (Vereinigung der Fischereivereine des Murtensees) muss bis zum 30.03.2012 gegenüber den Behörden ihre Eingaben unterbreiten. Falls Sie Bemerkungen, Einwände, Wünsche etc haben, senden Sie diese bitte bis 20.03.2012 an den Präsidenten (sibaul@bluewin.ch)
05.02.2012 Seeforelle-2012-web.jpg (190641 Byte)   lesen Sie hier den Bericht dazu!        Gratulation, Jürgen!
01.02.2012 Ulrich Hug mit Seeforelle.JPG (8062 Byte)    lesen Sie hier den Bericht dazu!       Gratulation, Ueli!
22.12.2011 Die Fische im Murtensee können wieder atmen!

Nachdem im Herbst 2011 dem Murtensee im wahrsten Sinne des Wortes die Luft ausgegangen ist (Sauerstoffmangel) scheint sich der See inzwischen "erholt" zu haben ==> dies zeigt das Tiefenprofil vom 19.12.2011 (Danke Heinz Jost!)

03.09.2011

Die Resultate aus dem Murtensee zeigen, dass über ein Drittel der von J. Gugelhard 1840 beschriebenen Fischarten verschwunden sind. Die strukturierten und somit für Fische wichtigen Lebensräume im See haben um 30% abgenommen. Auch sind fast 30% der Seeufer heute künstlich und verbaut. Schliesslich fehlt ab 20 m Seetiefe der Sauerstoff, der denjenigen Fischarten ein Überleben ermöglichen würde, welche tieferes Wasser benötigen. (Zitat aus der Medienmitteilung zu den ersten Ergebnissen der Untersuchung des Murtensees 2011

08.2011 Neuerung 1:
Eingeweide von Fischen, die auf einem Fangboot ausgeweidet werden, dürfen im See entsorgt werden

Neuerung 2:
Mit Zustimmung der kantonalen Fischereibehörde können die kantonalen Veterinärbehörden sogar bewilligen, dass die Schlachtabfälle (Köpfe, usw.) der gefangenen Fische im See entsorgt werden.

==> Auszug aus der Medienmittelung des BAFU zur Änderung der Verordnung über die Entsorgung von tierischen Nebenprodukten

01.01.2010 Neuerungen in den gültigen Fischereivorschriften - gültig ab 01. Januar 2010

Hauptneuerungen im Ausübungsreglement vom 24. April 2009 sind:

  • Unterscheidung bei der Gambe: Gambe für den Fang von Egli (Art 18) und für den Fang von Felchen (Art 15 Abs 2) (diese wird als Senkangel betrachet)
  • Wegfall des Schonmasses für Egli (Art 26 Abs 1)
  • totales Verbot des Fangs von Krebsen (Art 26 Abs 3)
  • Höchstfangzahl für Egli pro Tag: 70 Stück (Art 29 Abs 1)
  • Verbot des Zurücksetzens von gefangenen Egli (Art 29 Abs 1, letzter Satz)
  • Höchstfangzahl für Zander pro Tag: 8 (Art 29 Abs 2)
01.012009 Sachkundenachweis - SaNa

In Zukunft kann nur derjenige noch ein Fischereipatent erwerben, der nachweisen kann, dass er die nötigen Kenntnisse zur Fischerei hat. Diese Kenntnisse müssen in einer Ausbildung erworben werden. Zur Zeit stehen im Prinzip zwei Versionen zur Verfügung:

  1. der SaNa Ausbildungskurs und "Test" ==> www. anglerausbildung.ch
  2. das Schweizer Sportfischer Brevet  ==> www.petri-heil.ch

Für den deutschsprachigen Teil des Kantons Freiburg wurden bisher verschieden SaNa Instrukturen ausgebildet.
- Hans Peter Clement, Farnera, 1737 Plasselb
- Herbert Affentranger, Dorfstrasse 90B, 3213 Kleinbösingen - herbert69@sensemail.ch
- Roland Müller, Trogacker, 1719 Brünisried - roland-mueller@rega-sense.ch